E-Zigaretten – was steckt dahinter?

E-Zigaretten sind eine etwas gesündere Alternative zur Tabak-Zigarette, diese man dampft und nicht raucht. E-Zigaretten werden mit einem sogenannten Liquid befüllt, welches durch einen Verdampfer Kopf erhitzt wird. Den dadurch entstanden Dampf inhaliert man dann ein. Aroma Liquids gibt es mittlerweile in einer beachtlichen Ausführung, wobei es absolut keine Rolle spielt, ob fruchtig, würzig, süß, weihnachtlich, mit Menthol oder klassisch nach Tabak, im E-Zigaretten Shop gibt es eine große Auswahl. Abgesehen vom Geschmack kann man auch noch wählen, ob das Liquid mit Nikotin oder besser ohne sein soll. E-Zigaretten sind also praktisch für Raucher und nicht Raucher geeignet.

Der Aufbau einer E-Zigarette

Die E-Zigarette ist eigentlich ganz einfach verarbeitet und aufgebaut. Rein Optisch gibt es enorme Unterschiede, manche ähneln einer normalen Zigarette andere Geräte haben eher die Größe eines Akku-Trägers. Womit wir auch schon beim Thema sind. Das flüssige und eingefüllte Liquid wird bei niedrigen Temperaturen verbrannt und das durch Strom. Jede E-Zigarette verfügt über einen Akku, die Größe und Stärke hängt dabei vom jeweiligen Gerät ab. Der Verbrennungsprozess übernimmt hier der Verdampfer. Das letzte verbaute Teil ist das Mundstück, über das man den Dampf inhaliert.

Welche unterschiedlichen E-Zigaretten Modelle gibt es?

Vom Gebrauch her funktionieren im Grunde alle E-Zigaretten gleich. Akku aufladen, Liquid einfüllen, los Dampfen. Die Unterschiede lassen sich dann der Größe, dem Design und natürlich der Farbe erkennen.
Neben den klassischen E-Zigaretten, diese aussehen wie eine normale Zigarette, gibt es noch richtige E-Dampfer, diese Recht groß sind, dafür aber auch ordentlich Power haben.
Die nachfolgenden 4 Dinge hat einfach jede E-Zigarette und können beliebig ausgewechselt werden. Die richtige Auswahl hängt hier ganz klar von den eigenen Bedürfnissen ab.

Das Mundstück

Durch das Mundstück Atmet man den entstehenden Dampf ein, diese können die unterschiedlichsten Designs und Farben haben und sowohl aus Edelstahl und Glas aber auch aus Kunststoff sein. Hier sind die Interessen einfach ganz unterschiedlich. Das Mundstück lässt sich zum Reinigen und zum Auswechseln unkompliziert abnehmen.

Der Verdampfer

Der Verdampfer ist das Herzstück und damit der wichtigste Bestandteil einer jeden E-Zigarette. Früher gab es meist den kompletten Verdampfer in einem Stück, heute können die einzelnen Verdampfer Köpfe gewechselt werden. Der Verdampfer hat je nach Modell unterschiedliche Funktionen und lässt sich je nach Design entweder am Mundstück oder am Tank öffnen und auswechseln.

Der Tank

Der Tank wird auch oft Clearomizer genannt und wird direkt mit dem Verdampfer verbunden. Dieser ist rein dazu gedacht und das Flüssige Liquid einzufüllen. Das Fassungsvermögen variiert und kann je nach Modell zwischen 1,5 und 3 ml haben.

Der Akku

Der Verdampfungsprozess erfolgt elektrisch über den Akku, indem er die Heizspirale erhitzt. Den Akku-Träger einer E-Zigarette gibt es in völlig unterschiedliche Größen und dementsprechend auch Leistungen. Je nach Modell können die Leistungsstufen und somit die Dampf-Ausgabe eingestellt werden.
Weitere Bestandteile sind neben dem Knopf zu Ein- und Ausschalten, je nach Modell noch eine digitale Anzeige mit kleineren Einstellungsmöglichkeiten.

Wer sich für den Kauf einer E-Zigarette entscheidet, sollte sich auf jeden Fall vorher in einem E-Zigaretten-Shop beraten lassen oder zumindest ein paar Empfehlungen und Bewertungen andere Kunden durchlesen um herauszufinden, ob das ausgewählte Model auch wirklich seinen Bedürfnissen entspricht.

1 thought on “E-Zigaretten – was steckt dahinter?

Leave a Comment